FMEA, APQP und der IATF 16949 Standard im Fokus der Agenda

Praxis-Beiträge über neue Normen, Vorschriften und Standards und die damit verbundenen Erfahrungen sowie Chancen auf dem internationalen PLATO Network am 21. März 2019 in Birmingham (UK)

PLATO Network in Birmingham

Lübeck (ots) - Die PLATO AG, ein weltweit tätiges Software-Unternehmen, hat die Agenda für das Internationale PLATO Network am 21. März 2019 bekannt gegeben. Passend zum Veranstaltungsort Birmingham, Hauptstandort der Automobilindustrie in Großbritannien stehen im Fokus der Agenda Themen wie FMEA, APQP und der IATF 16949 Standard.

Das Programm hält ausgesuchte, aktuelle Themen sowie Erfahrungsberichte von Unternehmen wie bspw. Caterpillar, Johnson Matthey und Alexander Dennis Ltd. bereit. Das Internationale PLATO Network ist damit eine erstklassige Plattform, um sich über die Chancen und Herausforderungen für die Automobilindustrie auszutauschen.

Beiträge aus der Praxis geben Gästen die Gelegenheit, über neue Normen, Vorschriften und Standards zu diskutieren. Über diese Fachbeiträge hinaus werden Einblicke in die Software PLATO e1ns gewährt. Das Internationale PLATO Network bietet eine umfassende Perspektive zur Verbesserung der Qualität in der gesamten Lieferkette der Automobilindustrie.

In den letzten Jahren hat sich die PLATO AG als Anbieter leistungsfähiger Softwareprodukte für den Entwicklungsbereich stark weiterentwickelt. Als Ideengeber und Umsetzungspartner für komplexe Aufgabenstellungen im Entwicklungs- und Qualitätsmanagementumfeld konnte sich PLATO mit Standorten in Nordamerika und Partnern in China international weiter etablieren. Sowohl das Engineering Framework PLATO e1ns als auch das Dokumentenmanagement-System XERI™ sind im Umfeld des Risiko- und Qualitätsmanagements der Automotive- und Medizintechnik-Branche sowie darüber hinaus erfolgreich im Einsatz.

Infos, Agenda und Registrierungslink zur kostenfreien Veranstaltung hier.

Veröffentlicht in: Presseportal news aktuell

Kontakt