e1ns 3.4.0 steht zum Download bereit

Neben Funktionserweiterungen sind zahlreiche Verbesserungen im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit und die Steigerung der Leistung (Performance) enthalten. Es wurden auch viele Kundenwünsche umgesetzt. Auch hinsichtlich der Erweiterung des e1ns Methodenbaukasten gibt es Neuigkeiten.

PLATO e1ns 3.4.0 steht zum Download bereit

Mai Update mit neuen Funktionen ausgerollt

Funktionale Sicherheit / FMEDA

Für die Fehlermöglichkeits-, Einfluss- und Diagnoseanalyse, kurz FMEDA, stellt PLATO ein neues Formblatt mit erweitertem Datenmodell in e1ns.methods zur Verfügung. PLATO FMEDA eignet sich für die Erfassung quantitativer Kenngrößen und für die Berechnung von Ausfallraten mit individuellen Verfahren und Modellen. Werte-Kataloge für Bauteile bieten eine komfortable Vorbereitung. Sicherheitsfunktion, Diagnosemechanismus und Bauteilfehler sind über die Methoden verknüpft und liefern die Grundlage für eine normenkonforme Berechnung und Traceability.

Zusätzlich bringt das Funktionsupdate weitere Neuerungen in den Modulen

e1ns.aspects

  • Funktionen und Spezifikationen können direkt für einen Block/Systemelement hinzugefügt oder bearbeitet werden.

e1ns.foundation

  • Alle Stammdaten werden über die neue Schaltfläche „Alles vererben“ komplett in Sub-Strukturen übertragen.

Die Version e1ns 3.4.0 wird den Kunden der Multitenant-Cloud bereitgestellt.

Die aktuelle Version steht für e1ns-Servicekunden zum kostenlosen Download im Download-Bereich bereit. Hier finden Kunden auch detaillierte Informationen und die Systemvoraussetzungen für das Update.