SCIO™-Fault-TreeKreative Fehlersuche.

Wenn es darum geht, Probleme schnell und informell zu untersuchen, ist SCIO™-Fault-Tree das richtige Werkzeug für Sie.
Die grafische Darstellung als Fehlerbaum erleichtert das Verständnis von Ursache- und Wirkungsketten.
Neben der qualitativen führt SCIO™-Fault-Tree auch eine quantitative Fehlerbaumanalyse durch.

Warum SCIO™-Fault-Tree? Ihre Vorteile.
Kreativität & Teamarbeit
  • Die qualitative Fehlerbaumanalyse ist eine Methode, um Risiken schnell und kreativ mit Hilfe von Fehlerbäumen zu analysieren.
  • Setzen Sie die Methode für präventive Qualitätssicherung, Bestätigung eines Konzeptes oder zur Untersuchung akuter Problemfälle ein.
  • Durch die einfache intuitive Bedienung ist die Fehlerbaumanalyse sehr gut geeignet für Brainstorming und Teamarbeit.
  • Ursachen- und Wirkungsketten zu Problemen werden in einer grafischen Übersicht dargestellt, ohne in der Ursachentiefe begrenzt zu sein.
  • Nutzen Sie die Fehlerbaumanalyse zur Vorbereitung einer FMEA.
  • Sparen Sie Zeit und Aufwand und erzeugen Sie per Knopfdruck aus einem Fehlerbaum eine FMEA.
Überblick & Zusammenhänge
  • Die quantitative Fehlerbaumanalyse visualisiert komplexe System- sowie indirekte Wirk- und Funktionszusammenhänge aus Fehlersicht.
  • Der erfolgreiche Einsatz einer quantitativen Fehlerbaumanalyse setzt eine Systemanalyse voraus. Die SCIO™-Datenbank liefert Ihnen dazu die notwendigen Strukturen.
  • Beurteilen Sie Auswirkungen von Ausfällen auf das Gesamtsystem und berechnen Sie Zuverlässigkeitskennzahlen (Nichtverfügbarkeit).
  • Verwenden Sie Fehlernetze, die in der quantitativen Analyse aufgebaut wurden, als Basis, um in FMEAs Fehlerfolgen aus Top-FMEAs und Fehlerursachen aus Sub-FMEAs automatisch im Formblatt einzutragen.
Aktuell & Effektiv
  • Einfach zu bedienende Suchwerkzeuge ermöglichen es Ihnen, beim Brainstorming auf vorhandenes Wissen aus der SCIO™-Datenbank zurückzugreifen.
  • Die zentrale Datenbank liefert über die Fehlerbaumanalyse automatisch Daten zur Vorbereitung und Ergänzung von Risikoanalysen.
  • Eine effektive und wirtschaftliche Teamarbeit ist abteilungsübergreifend gewährleistet.
  • Wissen wird weitergegeben: Aus Fehlerbäumen werden Fehler, Ursachen und Folgen in ein FMEA-Formblatt übernommen.
  • Ihre Ergebnisse aus kreativen Brainstorming-Sitzungen werden Bestandteil des Datenbankwissens.
  • Die quantitative Fehlerbaumanalyse verwendet Systemstrukturen, die über die Datenbank bereitgestellt werden.
  • Ohne Arbeitsaufwand verwenden Sie Daten, die immer aktualisiert vorliegen.
Control 2019: Product Innovation Platform - Beyond PLM

3:47 min

PLATO Konferenz - Das Event für das QM & Engineering-Umfeld

3:01 min

PLATO e1ns - Weit mehr als FMEA

2:12 min

PLATO e1ns - Das Engineering Framework

2:14 min

Entwicklung des FollowMe mit PLATO e1ns

3:20 min

FMEA connected - weltweit, einfach und im Team FMEAs erstellen

1:53 min

Nutzung von FMEA Vorlagen - Lessons Learned

2:00 min

Maik Teschner, Fa. Nexperia Germany GmbH

Maik Teschner über den internationalen SCIO™ Einsatz und die Vorteile der PLATO Datenbank Technologie bei Nexperia.

Holger Handelmann, Fa. Lumileds Germany GmbH

Holger Handelmann über den Einsatz der PLATO Riskmanagement Software SCIO™ bei Lumileds Germany GmbH, dem weltweit führenden Anbieter von innovativen Beleuchtungstechnologien.

Jochen Bauhaus, Fa. Johann Borgers GmbH

Jochen Bauhaus über die Gründe für den Einsatz der FMEA Software von PLATO bei der Johann Borgers GmbH.

Gerhard Seifert, Fa. Tenneco GmbH

Gerhard Seifert über die Gründe für den Einsatz der PLATO FMEA Software bei der Tenneco GmbH.

Jürgen Heinzelmann, Fa. Mahle Behr GmbH & Co. KG

Jürgen Heinzelmann über den Einsatz und die Vorteile des Vorlagenmanagement-Systems von PLATO.

Gary Baker, PhD, Johnson Matthey

Gary Baker, PhD, about the reasons for using the PLATO software at Johnson Matthey.

Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen?

Sie erreichen unsere Kundenberater unter:

+49 451 930986-0

Oder nutzen Sie unser E-Mail-Formular.
Wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

captcha
Die mit * gekennzeichneten Felder müssen eingegeben werden.
Die PLATO AG finden Sie übrigens auch hier: