PLATO AIAG/VDADer neue 7-stufige Ansatz für die FMEA-Entwicklung

Setzen Sie die geforderten 7 Schritte der FMEA Erstellung um – von der Planung über die Struktur-, Funktions-, Fehler- und Risikoanalyse bis zur Optimierung und Dokumentation.

PLATO AIAG/VDAHarmonisierung mit PLATO e1ns

Die von den Branchenverbänden VDA und AIAG entwickelte FMEA-Richtlinie enthält eine Reihe von Änderungen, die europäischen und nordamerikanischen Zulieferern die Abbildung eines einheitlichen FMEA-Geschäftsprozesses inkl. einer Sammlung an Methodenwerkzeugen ermöglichen. Ziel ist es, eine genaue, vollständige und robuste FMEA zu erzeugen, die alle Kundenanforderungen erfüllt. Die FMEA verlässt hiermit die reine Methoden-Ecke.

Erfahren Sie, welche Schritte für die FMEA Entwicklung seit der Veröffentlichung des Handbuchs zu befolgen sind und wie Sie die neuen Standards erfüllen können. Im Rahmen der FMEA war die Integration noch nie so wichtig wie heute.

Es reicht nicht aus, FMEAs getrennt vom Produktentstehungsprozess mit herkömmlichen Werkzeugen wie Tabellenkalkulationen zu erstellen. Sie ist nun als wichtiger, integraler Bestandteil des Entwicklungsprozesses definiert. Damit erhält die Kommunikation zwischen den Prozessbeteiligten über alle Entwicklungsmethoden hinweg einen höheren Stellenwert.

Mit den neuen Standards werden FMEAs zu einem integralen Bestandteil des Produktentwicklungsprozesses, von der ersten Anforderung bis zum Endprodukt.

 

Schritt 1 von 7 - Planung und Vorbereitung

Der wichtige Punkt "Planung und Vorbereitung" verhilft zu mehr Transparenz in der Analyse und einem effizienteren Prozess durch eine eindeutige Abgrenzung der zu betrachtenden Umfänge.

Mehr zu Planung und Vorbereitung

Schritt 2 von 7 - Was beinhaltet die Strukturanalyse?

Der zweite Schritt analysiert die Struktur der jeweiligen FMEA (System FMEA, Konstruktions / Design FMEA, Prozess FMEA).

Mehr zur Strukturanalyse

Schritt 3 von 7 - Was ist bei der Funktionsanalyse zu beachten?

Im dritten Schritt der FMEA werden die Funktionen, die durch Anforderungen und Spezifikationen beschrieben werden, dem Systemelement zugeordnet.

Mehr zur Funktionsanalyse

Schritt 4 von 7 - Wie kann man die Fehleranalyse direkt mit der Funktions- und Strukturanalyse durchführen?

In Schritt 4 der FMEA werden Ursachen und Auswirkungen und deren Zusammenhänge identifiziert. Erfahren Sie, wie die Fehleranalyse direkt mit der Funktions- und Strukturanalyse durchgeführt werden kann.

Mehr zur Fehleranalyse

Schritt 5 von 7 - Wie wird die Risikobewertung mit Maßnahmenpriorität durchgeführt?

Schritt 5 behandelt das Thema Risikoanalyse. Ihr Zweck ist die Erkennung von Risiken durch Bewertung von Bedeutung, Auftreten und Entdeckung.

Mehr zur Risikoanalyse

Schritt 6 von 7 - Optimierung - Was jetzt?

In Schritt 6 der FMEA wird das Augenmerk auf die Steigerung der Kundenzufriedenheit gelegt.

Mehr zur Optimierung

Schritt 7 von 7 - Dokumentation der Ergebnisse - Basisdaten für die Zukunft

Um den kontinuierlichen Verbesserungsansatz zu verfolgen, werden in Schritt 7 die Ergebnisse dokumentiert - sowohl für das interne als auch für das externe Reporting.

Mehr zur Ergebnisdokumentation

Entwicklung nach AIAG/VDA und APQP — von den Anforderungen bis zum Testplan.
PLATO AIAG/VDAPLATO APQP-BasicPLATO APQP-Advanced
Anforderungsmanagement
Spezifikationsmanagement
DVP&R
Systemanalyse
Funktionsanalyse
Fehleranalyse
Arbeiten im Formblatt
Wissensmanagement
Grafische Analysen
Produktionslenkungsplan
Prozessablaufdiagramm
Produktentstehungsakte

Empfohlene Ergänzung für Ihren kompletten Entwicklungsprozess

Maßnahmen- und Projektmanagement
Dokumentenmanagement für Ihre Entwicklungsdokumente
Grafische Prozessentwicklung
Grafische Systementwicklung
Prozessberatung
Software- und Methodenschulung
Projektbegleitung
Vorlagenmanagement
Ideen werden Produkte mit PLATO e1ns - 100 % Web
Lessons Learned - Wiederverwendung von Wissen und FMEA-Vorlagen

2:01 min

FMEA-MSR - Praxisanleitung

12:07 min

Produktentwicklung mit PLATO e1ns | FollowMe

3:19 min

PLATO e1ns - Das Engineering Framework

2:14 min

FMEA connected | Weltweit, einfach und im Team FMEAs erstellen

1:52 min

PLATO e1ns im Überblick

10:21 min

Get to know PLATO e1ns

03:30 min

John The Quality Engineer gets to know e1ns.

01:30 min

Maik Teschner, Fa. Nexperia Germany GmbH

Maik Teschner über den internationalen SCIO™ Einsatz und die Vorteile der PLATO Datenbank Technologie bei Nexperia.

Holger Handelmann, Fa. Lumileds Germany GmbH

Holger Handelmann über den Einsatz der PLATO Riskmanagement Software SCIO™ bei Lumileds Germany GmbH, dem weltweit führenden Anbieter von innovativen Beleuchtungstechnologien.

Jochen Bauhaus, Fa. Johann Borgers GmbH

Jochen Bauhaus über die Gründe für den Einsatz der FMEA Software von PLATO bei der Johann Borgers GmbH.

Gerhard Seifert, Fa. Tenneco GmbH

Gerhard Seifert über die Gründe für den Einsatz der PLATO FMEA Software bei der Tenneco GmbH.

Jürgen Heinzelmann, Fa. Mahle Behr GmbH & Co. KG

Jürgen Heinzelmann über den Einsatz und die Vorteile des Vorlagenmanagement-Systems von PLATO.

Gary Baker, PhD, Johnson Matthey

Gary Baker, PhD, about the reasons for using the PLATO software at Johnson Matthey.

Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen?

Sie erreichen unsere Kundenberater unter:

+49 451 930986-0

Oder nutzen Sie unser E-Mail-Formular.
Wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

captcha
Die mit * gekennzeichneten Felder müssen eingegeben werden.
Die PLATO AG finden Sie übrigens auch hier: