18. PLATO Konferenz - Rückblick

Hamburg - Austausch, Entwicklungen, Praxisbeispiele

PLATO Konferenz 2014 - Norddeutschlands größte Veranstaltung für Risikomanagement, Engineering und Qualität

PLATO Konferenz 2014 - Norddeutschlands größte Veranstaltung für Risikomanagement, Engineering und Qualität

Rund 100 Qualitäts- und Risikomanagementexperten trafen sich am 16.-17. September 2014 auf der 18. PLATO Konferenz im Ehemaligen Hauptzollamt in der Hamburger Speicherstadt.

Auf der größten norddeutschen Konferenz zu den Themen Engineering, Risikomanagement und Qualität standen Erfahrungsaustausch und Diskussion zwischen den Teilnehmern im Fokus. Als Anregung hierfür gab es Vorträge und Workshops zu vielfältigen Themen, wie APQP, FMEA, Capa Management und Dokumentenlenkung.

Die Keynote

Die Keynote Speech hielt der Geschäftsführer der Zentralen Intelligenzagentur und Online Grimme Award-Preisträger Holm Friebe. In seiner Rede „Die Stein Strategie – von der Kunst, nicht zu handeln“ gab er Einblicke in sein aktuelles Buch und die Kunst, in einem allgemeinen Klima hektischer Überbetriebsamkeit die Ruhe zu bewahren.

Die Vorträge

Marcus Schorn, Entwicklungsvorstand der PLATO AG, nahm gleich zu Beginn der Veranstaltung mit seinem Vortrag „PLATO e1ns – e1ns System, sie alle zu integrieren“ - die Teilnehmer mit in die neue PLATO e1ns Welt und gab einen Ausblick auf die kommende Entwicklung.

Weitere Einblicke in die PLATO-Welt und Umsetzung verschiedener Anforderungen gaben die diesjährigen Kundenbeiträge. So erhielten wir Einblicke in die Einführung von XERI™ und SCIO™ bei SCHOTT und EPCOS sowie einen Impulsvortrag zur Anwendung des Maßnahmenkatalogs in der Projektarbeit der Firma BBP.

Die Workshops

In 13 verschiedenen Workshops hatten die Teilnehmer Gelegenheit sich in ausgewählte Themen zu vertiefen und den intensiven Erfahrungsaustausch zu suchen. Hier bereicherten auch unsere Kunden, wie VW und Johnson Controls mit Use Cases die Workshops.

Wir blicken auf eine erfolgreiche 18. PLATO Konferenz zurück und bedanken uns hiermit noch einmal herzlich bei allen Teilnehmern und Referenten!