PLATO Machinery Directive 2006/42/ECMaschinensicherheit von Anfang an

Die Maschinenrichtlinie 2006/42/EC (im Folgenden Maschinenrichtlinie) dient der Unfallvermeidung im Umgang mit sachgerecht installierten und gewarteten Maschinen. D.h. bereits bei der Entwicklung einer Maschine müssen Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der Maschinenrichtlinie berücksichtigt sowie deren Einhaltung dokumentiert werden.

Die Maschinenrichtlinie gilt für

  • Maschinen- und Komponentenhersteller,
  • Importeure und Verkäufer,
  • Betreiber von Maschinen.

Anhand der Erfüllung harmonisierter Normen stellen Sie sicher, allen Anforderungen der Maschinenrichtlinie von Anfang an zu entsprechen. Schon im Entwicklungsprozess wissen Sie, dass Sie die gesetzlichen Normen erfüllen:

  • EN ISO 12100
  • EN ISO 13849-1

PLATO e1ns unterstützt Sie bei den ersten Schritten zur sicheren Maschine, vom Lastenheft bis hin zur Definition der Anforderungen. Die klassischen 10 Schritte zur sicheren Maschine wurden im PLATO-Ansatz durch die Maschinenanforderungen (Schritt 0) ergänzt - diese gehen in das Datenkonzept mit ein.

Mit dem Lösungspaket Machinery Directive 2006/42/EC liefert PLATO e1ns eine integrierte Lösung, welche

  • die Strategie der Risikobeurteilung und -minderung abbildet sowie
  • die Rückverfolgbarkeit von Anforderungen, Risiken und Schutzmaßnahmen ermöglicht.

Warum PLATO Machinery Directive 2006/42/EC? Ihre Vorteile.

  • Normenkonformität: Rechtssicherheit bzgl. der Maschinenrichtlinie
  • Sichere Maschinen: Worst-Case Szenario vermeiden
  • Kostenersparnis: Risiken in der frühen Entwicklungsphase erkennen
  • Kataloge: für Gefahren- und Betriebssituationen
  • Datenbank nutzen: Unternehmenswissen wird zentral aufgebaut und wiederverwertet
  • Zeitersparnis: Aufwand und Pflege von Daten sind für den Nutzer minimiert
  • Methodenintegration: Daten können in weitere Methoden wie z.B. FMEA integriert werden
  • Web-Anwendung: Arbeiten im Browser ermöglicht einfachen Softwarezugang

Ideen werden Produkte mit PLATO e1ns - 100 % Web

Control 2019: Product Innovation Platform - Beyond PLM

3:47 min

PLATO Konferenz - Das Event für das QM & Engineering-Umfeld

3:01 min

PLATO e1ns - Weit mehr als FMEA

2:12 min

PLATO e1ns - Das Engineering Framework

2:14 min

Entwicklung des FollowMe mit PLATO e1ns

3:20 min

FMEA connected - weltweit, einfach und im Team FMEAs erstellen

1:53 min

Nutzung von FMEA Vorlagen - Lessons Learned

2:00 min

Maik Teschner, Fa. Nexperia Germany GmbH

Maik Teschner über den internationalen SCIO™ Einsatz und die Vorteile der PLATO Datenbank Technologie bei Nexperia.

Holger Handelmann, Fa. Lumileds Germany GmbH

Holger Handelmann über den Einsatz der PLATO Riskmanagement Software SCIO™ bei Lumileds Germany GmbH, dem weltweit führenden Anbieter von innovativen Beleuchtungstechnologien.

Jochen Bauhaus, Fa. Johann Borgers GmbH

Jochen Bauhaus über die Gründe für den Einsatz der FMEA Software von PLATO bei der Johann Borgers GmbH.

Gerhard Seifert, Fa. Tenneco GmbH

Gerhard Seifert über die Gründe für den Einsatz der PLATO FMEA Software bei der Tenneco GmbH.

Jürgen Heinzelmann, Fa. Mahle Behr GmbH & Co. KG

Jürgen Heinzelmann über den Einsatz und die Vorteile des Vorlagenmanagement-Systems von PLATO.

Gary Baker, PhD, Johnson Matthey

Gary Baker, PhD, about the reasons for using the PLATO software at Johnson Matthey.

Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen?

Sie erreichen unsere Kundenberater unter:

+49 451 930986-0

Oder nutzen Sie unser E-Mail-Formular.
Wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

captcha
Die mit * gekennzeichneten Felder müssen eingegeben werden.
Die PLATO AG finden Sie übrigens auch hier: