QFD - Aufmarsch der Qualitätsmerkmale

QFD steht für

  • Quality
  • Function
  • Deployment.

Die Erwartungen und Bedürfnisse des Kunden/Anwenders/Marktes stehen im Mittelpunkt von QFD. Für sie wird ein technisches Konzept erstellt, das als Grundlage zur Angebotserstellung und Realisierung dient.

Der wichtigste Schritt ist die Ermittlung der Funktionen, die ein Produkt (eine Dienstleistung, ein Prozess usw.) erfüllen soll. Wichtige Funktionen werden priorisiert damit genau das, was der Kunde wünscht, auch entwickelt wird. Zusätzlich fließen die Forderungen von Produktion, Montage und Service ein.

QFD verwendet für die Analysen der Qualitätsmerkmale eine Darstellung mit Matrixfeldern. Sie bieten eine sehr systematische Arbeitsweise und eine klare Darstellung von Abhängigkeiten und Einflüsse durch Verknüpfung und Priorisierung im Korrelationsfeld.

Mit der Methode QFD werden schwierige Anforderungen und Zielkonflikte frühzeitig identifiziert und somit Ergebnisse von hoher Qualität erreicht. Sie dokumentiert Zusammenhänge und macht Entscheidungen nachvollziehbar.

SCIO™-Matrix : Schnelle Methode der Systemanalyse

Systemanalyse in Anlehnung an QFD, Anforderungsanalyse und Variantenmanagement.