e1ns.methods

Der Methodenbaukasten.

PLATO e1ns.methods: Individuelle Formblätter für Engineering-Methoden
PLATO e1ns.methods: Individuelle Formblätter für Engineering-Methoden

Erfolgreiche Unternehmen reagieren schnell auf neue Anforderungen und Bedingungen. Sie passen auch Qualitäts- und Analysemethoden zur Produktentwicklung individuell an die aktuelle Situation an.

Vom Anforderungsmanagement bis zum Test (Design Verification Plan) - Mit e1ns.methods erhalten Sie maßgeschneiderte Methoden, passgenau für Ihren Entwicklungsprozess mit den dazugehörigen Formblättern - einfach, intuitiv, im Web Browser. Sie ergänzen die vorhandenen Standard-Methoden bei Bedarf individuell um Berechnungen, zusätzliche Daten und Auswertungen.

  • Offenes Formblattdesign
  • Passgenaue Methodenframeworks
  • Vernetzte Methoden und durchgängige Daten

Warum e1ns.methods? Ihre Vorteile.

Individuell & Adaptierbar
  • Ergänzung vorhandener Standard-Methoden individuell um Berechnungen, zusätzliche Daten und Auswertungen.
  • Nutzung von beliebigen Berechnungsmodellen für Kosten, Ausfallraten usw.
  • Kataloge werden individuell für Analysen adaptiert
Einfach & Webbasiert
  • Sehr einfache Bedienung durch bekannte Tastenverwendungen, analog MS Excel®
  • Leichte Verfügbarkeit über Browser, es ist keine (lokale) Installation erforderlich.
  • Editor mit vielfältigen Formatierungsmöglichkeiten fügt ergänzende Informationen, Fotos, Links auf Web-Seiten usw. zu Zellen hinzu
Verfolgbar & Kommunikativ
  • Mittels Traces (Verbindungen) lassen sich Abhängigkeiten zwischen unterschiedlichen Daten beschreiben
  • Nutzung der Traces innerhalb eines Formblattes oder übergreifend in unterschiedlichen Systemelementen
  • Grafische Traces-Übersicht für komplexe Zusammenhänge
  • Über Link-Adressen können Stellen im Formblatt z.B. direkt über eine E-Mail aufgerufen und entsprechend diskutiert oder bearbeitet werden
Integration & Technologie
  • Unternehmensdaten aus SAP®, MES, PLM sind über Schnittstellen verfügbar und werden im Methodenbaukasten für Analysen verwendet.
  • Einfache Integration in die IT-Infrastruktur
  • Die zentrale Datenbank reduziert den Aufwand der Datenpflege und ist die Basis für Wissensmanagement

Anwendungsbeispiele für e1ns.methods:

  • Funktionale Sicherheit ISO 26262/IEC 61508
  • FMEDA - ISO 26262/IEC 61508
  • Risikoanalyse für Medizintechnik
  • Gefahrenanalyse
  • Anforderungsanalyse
  • Risikoanalyse erweitert mit Daten/Berechnungen
  • Maschinenrichtlinie nach 2006/42/EG
  • APQP
  • FMECA
  • HACCP
  • Arbeitssicherheit
  • Design Verification Plan
  • Prüfplan
  • Target Costing
  • Individuelle Analysen und Reports
  • und weitere Qualitätsmethoden

Kontrolle und Steuerung der Produktionsprozesse

PLATO Control-Plan für stabile und beherrschbare Prozesse und die Sicherstellung der Produktqualität.

Formblatt zur Planung und Gestaltung von Prozessabläufen

PLATO Process-Flow liefert mit dem Prozessablaufplan Daten für FMEAs, Systemanalysen und Produktionslenkungspläne.

Änderungsmanagement mit DRBFM: Erfolg mit Methode

PLATO DRBFM liefert eine systematische Betrachtung der Änderung an Produkten und eine kreative Diskussionsmethode.

Sicherheit und Zuverlässigkeit als oberstes Ziel.

Der Risikomanagementprozess nach DIN EN ISO 14971 vom Plan bis zum Bericht

Technik bestimmt unser Auto.

PLATO e1ns unterstützt Automobilhersteller und -zulieferer bei der Entwicklung qualitativ hochwertiger Produkte und Prozesse nach VDA und APQP.

Der Weg zur sicheren Maschine.

Mit PLATO e1ns in einem Datenbankkonzept umgesetzt und in den Entwicklungsprozess integriert.

Vernetzt mit dem Systemmodell.

e1ns.aspects arbeitet als zentrales Werkzeug zur Entwicklung, Beschreibung und Begleitung eines Systems in den Produktentstehungsphasen mit Methoden aus e1ns.methods.

Sie wünschen weitere Informationen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Telefonisch, per Mail oder stellen Sie Ihre Anfrage online.

Wir freuen uns auf Sie.

0451-93 09 86 0
0451-93 09 86 09
Michael
Gadau
Jan
Zander
Stephan
Reinke
Jochen
Neumann